Gegen Faschismus und Islamismus

Deutschland – Muslime wollten im Nahverkehr Bombe zünden

Advertisements

Mit der Festnahme von drei al-Qaida-Mitgliedern hat das BKA ein Inferno verhindert. Offenbar wollten die Männer ihre Sprengsätze im Nahverkehr zünden.

Um 6.40 Uhr griffen die Ermittler in Nordrhein-Westfalen zu. Drei Marokkaner wurden festgenommen. Sie sollen einen Bombenanschlag geplant haben. „Ziel war der öffentliche Nahverkehr in einer Großstadt“, sagte ein hochrangiger Ermittler „Welt Online“.

Der genaue Ort habe noch nicht festgestanden. Dass aber Gefahr im Verzug war, scheint gesichert zu sein. Darauf deuten sowohl größere Mengen sichergestellter Sprengmittel und Chemikalien in einem Wohngebiet hin als auch abgehörte Gespräche von Handys sowie Internetverbindungsdaten von Computern der Verdächtigen. Sie sollen laut „Rheinischer Post“ bereits Sprengstoff zu Testzwecken gezündet haben…..

welt

Islam heißt Frieden!

Advertisements