heuchlerische Türken

Nach einer von der EU unterstützten Studie, die am gestrigen Mittwoch von verschiedenen türkischen Tageszeitungen veröffentlicht wurde, will jeder dritte Türke keinen Christen zum Nachbarn haben.

Eine deutliche Mehrheit der Türken von 55 Prozent lehnt demnach eine Beschäftigung von Angehörigen der nicht-muslimischen Minderheiten bei der Justiz oder den Sicherheitskräften ab.

Selbst im Gesundheitswesen wollen 44 Prozent der türkischen Bevölkerung keine christlichen oder jüdischen Ärzte und Krankenschwestern sehen.
Atheisten sind in etwa ebenso unbeliebt bei den Türken wie Christen.

Eine atheistische Familie als Nachbarn würden der Studie zufolge 57 Prozent der Türken ablehnen. Auch den Juden geht es nicht besser: 42 Prozent erklärten, sie wollten keine jüdischen Nachbarn haben, und einheimische Christen als Nachbarn lehnen 35 Prozent der Bevölkerung ab.

Ausländer im allgemeinen sind im Vergleich dazu noch relativ gut gelitten: Gegen eine ausländische Familie als Nachbarn hätten nur 18 Prozent etwas einzuwenden.

Muslime einer anderen Glaubensrichtung als sie selbst würden 13 Prozent der türkischen Muslime
nicht wollen.

Den Anteil der Nicht-Muslime an der türkischen Bevölkerung konnten nur 7 Prozent der Befragten korrekt mit weniger als ein Prozent angeben.

Alle anderen überschätzten den nichtmuslimischen Anteil der Bevölkerung entweder auf bis über 30 Prozent oder konnten gar keine Antwort geben.

Und die Türkei möchte Mitglied der EU werden! Dazu gehört die Freizügigkeit innerhalb der Grenzen der EU, doch die Türken, die in allen westeuropäischen Ländern leben und nach einer Aufnahme in der EU in Millionenheeren nach Westeuropa emigrieren werden, können es nicht akzeptieren, das Westeuropäer in ihrem Land leben.

So sieht die Toleranz in einem islamischen Land aus.
quelle

Advertisements

2 Responses to heuchlerische Türken

  1. karl sagt:

    schalom ,die christen verachten<<aber statt in der türkei<<bei den ungläubigen in deutschland wohnen,wo es sozial hilfen,jedemenge kindergeld und schöne wohnungen gibt. in der Osttürkei leben
    noch die tiere z..t. mit ihnen zusammen.
    hilfe unbekannt.

  2. Alex sagt:

    Shalom alechem, die christen verachten aber unter dem deckmantel der religionsfreiheit und demokratie die gesellschaft mit den frauen als gebärfabriken (Zitat Erdogan) innerhalb weniger Jahre umfärben. Hat denn nur das christliche europa eine bringschuld der religionsfreiheit und die islamische welt als herrenmenschen keinen soll zur gleichermaßen gelebten religionsfreiheit? Nein, denn der islam gilt als die vollendung und vervollkommnung des gesellschaftlichen lebens und genauso wie sich ein moslem einem christen nicht unterordnen darf, darf er auch seine (andere „heidnische“: gavur) religion nur solange tolerieren bis er (noch) in der minderheit ist. Aber die Geburtsrate sorgt schon für die Lösung auch dieses „Problems“, denn die christlich-humanistische Religionsfreiheit hat ja schon das übrige erledigt…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: