Gegen Faschismus und Islamismus

Rassismus gegen deutsche Schüler

Advertisements

Zu diesem Thema lud die Konrad-Adenauer-Stiftung die Berliner FAZ-Journalistin Regina Mönch ins Goethe-Theater zu einer Podiumsdiskussion ein. Ergebnis: Eine hitzige Debatte, Protestflugblätter und Buhrufe.

Mönch: „Immer häufiger übernehmen türkische und arabische Jugendbanden mit gefährlichen Überlegenheitsfantasien das Kommando auf unseren Schulhöfen. Andere Mitschüler sind für sie Schweinefleischfresser und Hurenkinder. An den Schulen herrscht Angst. Deutsche Jugendliche gehen ihnen aus dem Weg.“

Doch wie akut ist das Thema wirklich unter den Jugendlichen? Marina (16) aus Bremen-Nord: „Ich wurde schon als Nazi oder doofe Deutsche beschimpft. Meistens sind es ausländische Jungen, die sich in der Gruppe stark fühlen.“ Deniz (17): „Es gibt definitiv einen anti-deutschen Rassismus auf Schulhöfen. Ich habe das schon erlebt.“

Daniela (16) aus Gröpelingen: „Ich wurde auf dem Schulhof als scheiß Deutsche beschimpft. Einfach so, ohne Grund.“ Leyla (18), Berufsschülerin mit türkischen Wurzeln: „Ich habe viele deutsche Freunde. Wir gehen respektvoll miteinander um. Nur so können wir diesen bescheuerten Rassismus aktiv bekämpfen.“

Bild

Advertisements