Jede siebte Türkin ist bei der Heirat jünger als 18 – Verwandenheirat(Inzest) üblich

Viele türkische Frauen gehen sehr jung in die Ehe, und die ist oft arrangiert. Zudem gibt es trotz Verbots viele Fälle von Polygamie.

Jede siebte Frau in der Türkei heiratet nach Erkenntnissen eines Parlamentsauschusses vor ihrem 18. Lebensjahr. Dies gehe aus einer wissenschaftlichen Untersuchung für die Gleichstellungskommission des Parlaments in Ankara hervor, berichtete die Zeitung „Milliyet“.

Demnach gibt es im Land etwa 187.000 Zweitfrauen, obwohl Vielehen gesetzlich verboten sind. Hauptgrund für einen Mann, sich eine Zweitfrau zu nehmen, sei der unerfüllte Wunsch nach einem Sohn.

Das gesetzliche Mindestalter für die Verheiratung liegt in der Türkei bei 16 Jahren. Insbesondere in ländlichen Gegenden werden viele Mädchen aber schon früher von ihren Familien verheiratet. Die Gesamtzahl der Bräute unter 18 Jahren liegt der Studie zufolge bei 5,5 Millionen.

Ehen zwischen Verwandten durchaus üblich

Bei etwa jeder fünften der insgesamt 35,6 Millionen Frauen in der Türkei wählten dem Bericht zufolge die Familien den Ehemann aus; bei 2,1 Millionen Hochzeiten wurde ein Brautgeld ausgehandelt. Rund 1,7 Millionen Ehen werden zwischen engen Verwandten geschlossen, meist zwischen Kusinen und Vettern. Laut der Untersuchung nimmt die Zahl dieser Art von Ehen mit steigendem Bildungsgrad stark ab, wie die Zeitung „Sabah“ meldete.

Fast eine halbe Million Türkinnen sind dem Parmanentsbericht zufolge nur nach islamischem Ritus mit ihren Männern verheiratet. Diese so genannten Imam-Ehen haben rechtlich keinen Bestand und sind insbesondere im armen Osten des Landes verbreitet. Viele Frauen in Imam-Ehen haben keine oder nur eine geringe Schulbildung. Die Autoren der Studie von der Hacettepe-Universität in Ankara fordern in ihrem Bericht die Politik auf, gegen Missstände wie Kinder-Hochzeiten, Zwangsehen und Vielehen vorzugehen.

welt

Advertisements

One Response to Jede siebte Türkin ist bei der Heirat jünger als 18 – Verwandenheirat(Inzest) üblich

  1. bording sagt:

    hauptsache es kommen genug kinder auf die welt

    vor 30 jahren waren in ÄGYPTEN 40 mio. menschen, heuet 80 mio menschen, ohne bildung, ohne arbeit, nur gezüchtet…….

    alle werden nach europa kommen wollen……auch die, die jetzt noch weitergezüchtet werden……

    keine muslimischen einwanderungen, die muslime bedrohen uns massiv……„Scheich Said Schaaban: sagt uns allen….
    der Islam wird zu guter
    Letzt Europa und Amerika
    erobern … Denn der Islam
    ist der einzige (Weg) zur
    Erlösung, der dieser
    verzweifelten Welt noch
    bleibt … Unser Auftrag
    ist, der gesamten Welt
    Erlösung zu bringen.“

    Wie? schaut diese erlösung aus???
    Kinderschändung, steinigen,
    aufhängen, Kopf abschlagen,
    Glieder abtrennen,
    Irreführen, lügen, verfolgen,
    rauben, zerstören, bekämpfen,
    Tributzahlung, und töten.

    Ich habe die schlimme Situation in der islamischen Welt mit eigenen Augen gesehen: Die schreckliche Korruption, die furchtbare Armut, die sozialen Spannungen, die extremen wirtschaftlichen Probleme. Viele Moscheen in Wien schweigen zu diesen Unzulänglichkeiten in den Heimatländern, das hat mich immer gestört. .
    Shaker Assem über die radikale Partei Hizb ut Tahrir Vater: Ägypter Mutter: Österreich

    ISLAM NEIN DANKE – KEIN AUFENTHALT BEI UNS…….

    grüsse bording

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: