Göttingen: Musel läuft mit Plakat durch die Stadt „Deutsche sind Hunde“

Göttingen. Messerstecherei mitten in der Fußgängerzone: Zwei Menschen sind am Sonnabend Mittag in der Weender Straße schwer verletzt worden, zwei trugen leichte Verletzungen davon. Ein 39-Jähriger Mann wurde festgenommen. Er hatte mit einem Schild („Deutsche sind Hunde“) und Sprüchen Passanten provoziert.
Rettungswagen, Polizeiautos, Polizisten, Passanten und ein abgesperrtes Modehaus: „Was ist denn da los?“, fragen sich die Menschen, die vorbei gehen und bei H&M einkaufen wollen. Was genau dort gegen 13.15 Uhr zuvor geschehen ist, wissen auch die Einsatzkräfte noch nicht. Polizisten befragen Zeugen, Sanitäter kümmern sich um die Verletzten. Eine junge Frau steht zitternd und völlig verheult am Absperrband. Auf dem Pflaster Blutlachen.
Wie die Polizei herausfindet, hatten Passanten den 39-jährigen Deutschen iranischer Abstammung zuvor mehrfach aufgefordert, seine Provokationen gegen Deutsche zu unterlassen. Als ein 38 Jahre alter Mann aus Herzberg den Mann darauf ansprach, schlug er den Herzberger zu Boden. Laut Polizei holte er dann ein großes Haushaltmesser aus der Tasche. Noch bevor er zustechen konnte griffen ein 50-Jähriger aus Plön und ein 26-Jähriger aus Dassel ein. In der folgenden Auseinandersetzung verletzte der Göttinger die beiden Helfer schwer mit dem Messer..
Göttinger Tageblatt

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: