Drei Dinge über den Islam Video

Advertisements

3 Responses to Drei Dinge über den Islam Video

  1. Alice sagt:

    So ein Schwachsinn habe ich ja lange nicht gelesen!
    So wie die friedlichen Moslems, werdet auch Ihr (Verfasser) durch die fantatischen Moslems in die Irre geführt! Schade nur, daß Ihr alle (fanatische Moslems und angehörige anderer Religionen) geblendet seit vom Hass. Ich bin Moslem und trage kein Kopftuch, was nicht heißt, ich sei ein schlechter Moslem oder auch nicht! Jeder einzelne muss sich selber mit dem Koran auseinandersetzen. Es kann sich niemand zwischen mich und Gott stellen! Religion spielt im Herzen ab! Und wie ich meine Religion ausübe, geht nur mich und Gott etwas an! Denn jeder interpretiert den Koran anders. Arabisch ist eine schwierige Sprache, wo Wörter unterschiedlich gedeutet werden können, und so entstehen dann die unterschiedlichsten Übersetzungen aus dem Koran. die Bibel ist ursprünglich in Latien geschrieben, also musste man Latein lernen um diese lesen zu können und zu verstehen. Genauso ist es mit dem Koran. Er ist in Arabisch geschrieben. Um sich nicht irreführen zu lassen durch die Medien, die irgendwelche Übersetzungen schreiben, die vielleicht garnicht richtig sind, weil wir es ja nicht wissen, ob es stimmt (oder haben sie den Koran gelesen, das Original?), sollte man doch vorher arabisch lernen, den Koran lesen und sich selbst ein Bild davon machen. Nein das machen wir natürlich nicht, es geht ja einfacher! Der Mensch ist ja faul und leicht beeinflußbar. Also glauben wir jedem sch… , der uns durch die Medien oder anderen Instutionen unter die Nase gehalten werden.
    Also bitte, erst lesen und danach die Meinung abgeben, oder bitte die Lügen anderer nicht verbreiten (weil man denkt, es könnte ja richtig sein) und so unwissentlich auch zum Lügner werden.

    Lieben Gruß
    Alice

  2. raumfuerkritik sagt:

    Liebe Alice,

    das, was du schreibst, ist Unfug.
    Der Islam predigt Hass. Der Koran befiehlt Hass auf alle nicht-Muslime.
    Der Koran gibt darüber hinaus keinen Interpretationsspielraum. Keine Auslegung. Es steht alles drin, Wort für Wort, es SOLL wörtlich genommen werden.
    Lies und vor allem, verstehe du ihn erstmal selbst.

  3. Helmut Zott sagt:

    Alice sagt (September 22, 2010 um 10:37): „Jeder einzelne muss sich selber mit dem Koran auseinandersetzen.“

    Klar und scharfsichtig äußerte sich Johann Gottfried Herder über das heilige Buch des Islam, in dem er keineswegs ein Abbild ewiger Wahrheiten erkennen konnte. Unmissverständlich hat er das in seiner Schrift von 1786 `Ideen zur Philosophie der Geschichte der Menschheit` formuliert , wo er schreibt:
    „Sein (Mohammeds) Koran, dies sonderbare Gemisch von Dichtkunst, Beredsamkeit, Unwissenheit, Klugheit und Anmaßung, ist ein Spiegel seiner Seele, der seine Gaben und Mängel, seine Neigungen und Fehler, den Selbstbetrug und die Notbehelfe, mit denen er sich und andere täuschte, klarer als irgendein anderer Koran (Rezitation) eines Propheten zeigt“.

    Zu einer ganz ähnlichen Beurteilung gelangte al-Razi, der als großer Denker des Islams gilt. Er formulierte es sogar noch radikaler:
    „Der Koran ist jedoch nichts anderes als ein befremdendes Gemenge von absurden und unzusammenhängenden Fabeln, welches lächerlicherweise für unnachahmlich gehalten wird, wobei tatsächlich seine Sprache, sein Stil und seine viel gerühmte
    „Beredsamkeit“ ganz und gar nicht einwandfrei sind“ (nach Ibn Warraq: „Warum ich kein Muslim bin“; S. 369).

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: