Gegen Faschismus und Islamismus

USA schuld an Ehrenmord und Zwangsheirat

Advertisements

Auch Hollywood gibt er eine Teilschuld daran, dass er noch Single ist: „Die Filme, die wir jetzt zu sehen bekommen, haben eine Generation hervorgebracht, die an die große Liebe glaubt, auf die dann die Heirat folgt.“ Das kollidiere mit dem nahöstlichen Konzept, wonach die Liebe nach der Hochzeit schon wachsen werde. Arrangierte Ehen seien auch deshalb immer noch die Norm, weil sie vom Islam empfohlen würden, sagt der Computerfachmann: „Schon Prophet Mohammed hat gesagt, dass derjenige, der zwei Köpfe auf ein Kopfkissen bettet, für sich ein Haus im Himmel baut.“

Internet und Handy haben den irakischen Jugendlichen kleine Freiheiten gebracht, doch die Tradition haben sie nicht gebrochen. Wer wen heiratet, das entscheiden immer noch die Eltern.

Besonders Frauen sehen sich plötzlich mit strengen Regeln konfrontiert, wenn sie ins heiratsfähige Alter kommen. Ein Grundsatz lautet: Jedes Mädchen muss als Jungfrau in die Ehe gehen. Doch seit es üblich geworden ist, auch schon vor der Ehe einen Freund zu haben, erfüllen längst nicht alle dieses Kriterium.

Experten der Uno-Mission im Irak schätzen, dass viele Tausend Irakerinnen jährlich Opfer von Ehrenmorden werden. Etwa wenn sich in der Hochzeitsnacht zeigt, dass sie bereits Sex hatten. Die Strafen für die Täter sind minimal. „Männer, die der Ehre wegen eine weibliche Verwandte töten, kommen mit drei bis sechs Monaten Haft davon“, sagt Salma Jabou.

Für die Frauenrechtlerin und Beraterin von Präsident Nuri al-Maliki steht fest: „Irak war und ist eine typische Macho-Gesellschaft.“ Das große Problem sei, dass die Jugendlichen allen Verlockungen der modernen Welt ausgesetzt seien, über kurz oder lang aber unters Joch der Tradition gezwungen würden. „Im Irak erleben wir einen Clash zwischen der Vergangenheit und der Zukunft“, meint Jabou.

Diesen Widerspruch zwischen Tradition und Moderne erlebt Momammad al-Bagdadi am eigenen Leib. Nur unter diesem Decknamen will der Computertechniker zitiert werden. „Ich suche im Internet eine Frau, würde aber nie eine heiraten, die chattet. Die Gefahr, dass sie ein loses Frauenzimmer ist, wäre viel zu hoch“, sagt er. „Irakische Schizophrenie“ nennt der 40-Jährige das….

Spiegel

Nicht arabische/muslimische Barbaren, sind Schuld an Zwangsheirat und Ehrenmorden, sondern Filme aus Hollywood. Logisch

Advertisements