Islam: Giftgasanschlag der Taliban auf Mädchenschule

Dutzende Schülerinnen im afghanischen Kunduz sind schwer erkrankt. Die afghanischen Behörden verdächtigen die Taliban, einen Giftgasanschlag auf die Schule verübt zu haben – um die Mädchen vom Unterricht fernzuhalten.

Kabul – Innerhalb weniger Tage sind im nordafghanischen Kunduz 80 Schülerinnen unter mysteriösen Umständen schwer erkrankt. Zuletzt klagten am Sonntag 13 Mädchen über Übelkeit und Schüttelfrost, wie aus dem Zentralkrankenhaus in der Provinzhauptstadt verlautete. Am Vortag waren bereits 47 Schülerinnen und drei Lehrer mit den gleichen Symptomen ins Krankenhaus gebracht worden, in den Tagen davor waren 20 Schülerinnen erkrankt.

Der Gesundheitszustand der Mädchen, die von „üblen und unangenehmen Gerüchen“ berichtet hatten, habe sich inzwischen stabilisiert. Erste Blutuntersuchungen seien wenig aufschlussreich gewesen, erklärte das Gesundheitsministerium in Kunduz. Die Proben sollen nun für weitere Tests nach Kabul geschickt werden.

Vertreter der Provinzschulbehörden verdächtigten die Taliban, sie wollten mit dem Giftgas den weiteren Schulbesuch durch Mädchen verhindern. Ein Sprecher des Präsidenten Hamid Karzai erklärte, jeder Versuch, Mädchen von der Schule fernzuhalten, sei ein „terroristischer Akt“. Während der Taliban-Herrschaft von 1996 bis 2001 war es afghanischen Mädchen verboten, eine Schule zu besuchen…

Spiegel

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: