Obama lobt Deutschstämmige

US-Präsident Barack Obama hat die Rolle deutscher Einwanderer in Amerika betont. Die Deutschstämmigen hätten einen großen Beitrag zur Entwicklung des Landes geleistet und zur „kollektiven Identität“ seiner Einwohner beigetragen, meinte er zum Deutsch-Amerikanischen Tag. „Deutsch-Amerikaner haben mit ihrem Eifer, ihrer Kultur und ihrem Engagement im öffentlichen Leben unsere Nation auf mannigfache Weise beeinflusst.“ Der Deutsch-Amerikanische Tag – German-American Day – wird seit dem 19. Jahrhundert in den USA jährlich am 6. Oktober begangen. Damit sollen die Leistungen der deutschen Einwanderer beim Aufbau Amerikas gewürdigt und die Beziehungen der beiden Länder gestärkt werden. Der Gedenktag erinnert an 13 deutsche Familien, die 1683 aus dem Rheinland nach Philadelphia (US-Bundesstaat Pennsylvania) auswanderten und die erste deutsche Siedlung Germantown gründeten. Etwa 43 Millionen Amerikaner – jeder sechste Einwohner – gaben bei einer Volkszählung an, deutsche Vorfahren zu haben.

Bild

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: