Geert Wilders Der Kämpfer

Einwanderungsstopp für alle Menschen aus „muslimischen Ländern“

Bald darauf ermordeten Islamisten den Filmemacher Theo van Gogh, und Wilders erfuhr, dass sie auch seinen Kopf wollten. Gründlich studierte er Aufstieg und Fall der Partei des 2002 ermordeten Populisten Pim Fortuyn. Sie versank im Chaos. Wilders lässt deshalb in seiner sogenannten Partei keine Mitglieder zu. Seine acht Mitstreiter im Abgeordnetenhaus hat er fest im Griff.

Wilders hat seinen Diskurs drastisch verschärft. Er vermeidet es, den Islam als Religion zu bezeichnen, sondern spricht von ihm als einer „faschistischen Ideologie“. Er fordert, den Koran wie Hitlers „Mein Kampf“ zu verbieten. Sein eigentliches Credo ist indes die Freiheit, ob die der Homosexuellen oder die der Atheisten. Der politischen Klasse wirft er Feigheit vor. Dabei haben die Politiker gelernt, sich ernsthaft mit Wilders’ Ideen auseinanderzusetzen, etwa mit seiner Forderung nach einem totalen Einwanderungsstopp für alle Menschen aus „muslimischen Ländern“. Doch viele Holländer sehen in Wilders, gegen den wegen Volksverhetzung ermittelt wird, einen unerschrockenen Unterdrückten. Das nimmt sie für ihn ein…

FAZ

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: