Hirsi Ali in München

Ayaan Hirsi Ali, die als niederländische Politikerin von Islamisten verfolgt wurde, spricht in München über ihre Suche nach Glück und erklärt, wie man Kinder davor schützen kann, radikale Muslime zu werden.

Was treibt diese Frau an? Ayaan Hirsi Ali hat den Kampf für Demokratie und Freiheit beinahe mit dem Leben bezahlt, sie musste unter ständigem Polizeischutz an unbekannten Orten in den Niederlanden leben, der Bruch mit ihrem Vater hat ihr großen Kummer bereitet. Man könnte meinen, dass ihr Kampf sie alles gekostet hat. Aber Hirsi Ali sitzt entspannt auf dem Podium im Jüdischen Gemeindezentrum, sie lächelt. Es gelingt ihr leicht, ihre Motivation in Worte zu fassen. Antrieb geben ihr zwei Dinge, sagt sie: Zum einen die Suche nach Glück – für sich persönlich und die Menschen um sie herum. Zweitens die feste Überzeugung, dass es möglich ist, Menschen, „deren Denken im Fundamentalismus gefangen ist“, zur Umkehr zu bewegen.

Ayaan Hirsi Ali ist nach München gekommen, um im Jüdischen Gemeindezentrum aus ihrem Buch vorzulesen, „Adan und Eva. Eine Begegnung mit dem Islam“. Es ist ein Kinderbuch, aber es ist nicht harmlos. Nichts, was Hirsi Ali tut oder sagt, ist harmlos……
Süddeutsche

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: