Berlin erprobt den Burkini

Denn was dieser Glaube angeblich vorschreibt, ist keineswegs unumstritten. Die Fundis und Ultras wollen bestimmte Begriffe des Erlaubten und Verbotenen durchsetzen und legitimieren dies mit Rückgriff auf ihre Auslegung der Scharia und mit bestimmten Koranstellen. Andere halten dagegen, zunehmend in der Defensive. Der Berliner Senat akzeptiert die Fundi-Deutung, indem er eine Toleranz gegenüber dem Schwimmen im Jogginganzug als “Toleranz gegenüber dem Islam” versteht.

Was ist mit der Mehrzahl der Muslime, die diesen Zusammenhang (noch) nicht so akzeptieren? Sie werden, wenn das Experiment “erfolgreich” verläuft, noch mehr in die Defensive gedrängt. Es gibt dann ja eine vom Senat sanktionierte halal-Bademode. Absurd!

Also: Der Staat soll meinetwegen den Burkini akzeptieren, dann aber dazu das Maul halten und diesen prüden Irrsinn nicht auch noch adeln, indem man ihn für schariakonform erklärt.

Oder er soll an der bisherigen Regelung festhalten und segregierte Bäder für Neomuslime in Kauf nehmen. Sollen sie doch ihre eigenen Bäder aufmachen.

Was nicht geht, ist das jetzige Vorgehen, mit dem der Senat die Islamisierung des Alltags klammheimlich – und bizarrer Weise unter der Flagge “Toleranz” – mit betreibt.

Liberale Muslime, Kulturmuslime, Ex-Muslime kämpfen für die Entpolitisierung der Religion und die Enttheologisierung des Alltags. Und der deutsche Staat geht den anderen Weg, indem er die Islamisierung mit einem staatlichen Unbedenklichkeitssiegel versieht? Verkehrte Welt…
Zeit Jörg Lau

Advertisements

One Response to Berlin erprobt den Burkini

  1. Sheldon sagt:

    Badeverortnungen sollten für alle Gleich sein, wem das nciht passt weil er sich nicht in die allgemeinheit integrieren möchte, soltle eigene Shcwimmböder für sein Klientel bauen, giebt ja immerhin genügent Westlichoffene Musliminnen die keine Probleme damti haben ganz normal wie ihre deutschen Freundinnen schwimmen zu gehen!

    Integration ist halt ein Zweiseitiges Schwert, das sollten vorallem die Politiker lansgam mal von den erfolgreich Integrierten Integrationswilligen lernen und nicht immer das Versagen einiger wengier mit Eigenschuld beiseiteschieben.

    Wer will kann sich integrieren udn seinem Gastland anpassen, Millionen Franzosen, Italiener, Türken, Vitenamesen, Inder, Koreaner, Japaner, Russen und andere Beweisen das es geht: WENN MAN DEN SELBST WILL!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: