Hit.. ähm Ahmadinedschad zeigt seine Frau:-)))

Bild

Advertisements

2 Responses to Hit.. ähm Ahmadinedschad zeigt seine Frau:-)))

  1. Jacques Auvergne sagt:

    Hallo antiislam,
    danke für die Veröffentlichung des Fotos.

    Der Gauner läuft in Herren-Kleidung herum, die der europäisch-nordamerikanischen Tradition entsprungen ist. Kleidung, die in vielen Jahrzehnten von „unseren“ Schneidern gestaltet worden ist und die einen bürgerlichen, kaufmännischen und bildungsbürgerlichen Wertehorizont wiederspiegelt. Ahmadinedjad jedoch ist nicht bürgerlich oder bildungsbürgerlich orientiert. Eine „Chiffre“ der Islamofschisten legt er an den Tag: KEINE KRAWATTE, eine Art „anti-westliche“ Vereinbarung (na, viele anständige Leute Europas tragen auch und zum Teil ganz bewusst keine Krawatte).

    Ahmadinedjad trägt westliche Herrenbekleidung. Sein namenloses Weibchen aber trägt einen tausend Jahre alten Getreidsack. Das ist nicht konsequent, ist unfair und traditionsvergessen. Der nach dem Besitz der Atombombe strebende, glühend antisemitische und unbelehrbar menschenrechtsverachtende Mann soll den Taqiyya-Schafspelz ausziehen und solche „orientalisch-archaischen“ Textilien anlegen, die dem rückwärtsgewandten Extrem-Tschador seiner Ehefrau entsprechen. Beim Kölner Salafisten Pierre Vogel gibt es bestimmt Style-Beratung …

    Würde sich die politische Elite „des Westens“ anders, irankritischer verhalten, trügen Ahmadinedjad und seine Regierungskollegen mittelalterliche Gewänder? Ich befürchte es: Europa lässt sich (ganz gerne?) blenden. Man zerfließt schier vor selbstgefälliger Rührung und fühlt sich als ehrenwerter Humanist, wenn man beteuert, an das Gute in Herrn Ahmadinedjad zu glauben. Und überhaupt, die Hexenverbrennung, die Kreuzzüge …

    Mit freundlichen Grüßen
    Jacques Auvergne

    http://jacquesauvergne.wordpress.com/

  2. Jacques Auvergne sagt:

    Iran, Islamischer Kleidungs-Code: Wie jedes Jahr gegen Beginn der Sommerferien schickt der Allah-orientierte Staat Wachdienste auf die Straßen und Plätze, um Kleidung zu kontrollieren. Doch auch vor Kleidungsgeschäften macht der Tugendterror nicht halt.

    Bereits 32 Boutiquen sind von der „islamischen Gute-Sitte-Polizei“ geschlossen worden.

    Und es geht nicht nur gegen Frauen.

    Männer, die zu sehr westliche Kleidung tragen ODER ZU LANGE HAARE, bekommen demütigende Verwarnungen seitens der auf allen Plätzen präsenten staatlichen ‚Gute-Sitte-Wächter‘:

    Quelle:
    http://www.cyberpresse.ca/article/20080616/CPMONDE/80616269/1032/CPMONDE

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: