Gegen Faschismus und Islamismus

Iran: 16 Männer hingerichtet – Grausame Religion-Nie wieder Faschismus!

Advertisements

eheran (queer.de) – Nach Angaben von Exil-Iranern hat die Islamische Republik in der vergangenen Woche 16 Männer gehängt. Die meisten davon seien wegen ihrer Homosexualität getötet worden, erklärten Hossein Alizadeh und Grace Poore von der International Gay and Lesbian Human Rights Commission. „In der iranischen Gesetzgebung – und nach Meinung vieler Iraner – ist Homosexualität mit Vergewaltigung, Inzest und Kindesmisshandlung gleichgesetzt und wird mit dem Tode bestraft“, erklärten Alizadeh und Poore.

Die Regierung wolle damit Stärke zeigen und eventuelle Oppositionsbestrebungen unterdrücken. Unter den Opfern seien auch viele politische Aktive gewesen. Die 16 Hinrichtungen seien nur der Anfang einer Moralkampagne der Mullahs, so Alizadeh und Poore. In den letzten Monaten wurden bei Razzien hunderte bis tausende Männer wegen angeblicher Homosexualität verhaftet. (dk)
Quelle

Advertisements

Advertisements