Gegen Faschismus und Islamismus

Britische Meinungsumfragen aus der islamistischen Hölle

Advertisements

dass sich bis zu 16.000 „britische Muslime aktiv an terroristischen Aktivitäten beteiligen“.

Empfinden Sympathie für die „Gefühle und Motive“ derer, die die Anschläge vom 7.7. ausführten: 24 Prozent.

Verstehen, „warum einige Leute sich so verhalten“: 56 Prozent.

Sind mit Tony Blairs Beschreibung der Ideologie der Londoner Bomber nicht einverstanden, der sie als „pervertiert und vergiftet“ beschrieb: 26 Prozent.

Empfinden Großbritannien gegenüber keine Loyalität: 16 Prozent.

Stimmen zu, dass die „westliche Gesellschaft dekadent und unmoralisch ist und dass Muslime versuchen sollten ihr ein Ende zu setzen„: 32 Prozent sind bereit nicht gewalttätige Mittel zu nutzen und (wie oben angeführt) 1 Prozent ist bereit Gewalt anzuwenden, „wenn nötig“. Gerade einmal 56 Prozent der Muslime stimmen mit der Erklärung überein, dass „die westliche Gesellschaft nicht perfekt sein dürfte, aber Muslime damit leben und ihr nicht ein Ende setzen sollten“.

Stimmen zu, dass „britische politische Führer es nicht ernst meinen, wenn sie von Gleichheit sprechen. Sie sehen das Leben weißer Menschen als wertvoller an als das britischer Muslime“: 52 Prozent.

Tun die Führer der politischen Parteien als unaufrichtig ab, wenn diese sagen „sie respektieren den Islam und wollen mit den britischen muslimischen Gemeinden zusammenarbeiten“: 50 Prozent.

Bezweifeln, dass jemand ein faires Verfahren haben wird, der wegen der Anschläge vom 7.7. vor Gericht gestellt wird: 44 Prozent.

Würden einen muslimischen religiösen Leiter nicht der Polizei melden, wenn er „junge Muslime durch das Predigen von Hass gegen den Westen zu ‚radikalisieren‘ versucht“: 10 Prozent.

Glauben nicht, dass sie die Pflicht haben zur Polizei zu gehen, wenn sie „etwas in der Gemeinde sehen, das ihnen verdächtig erscheint“: 14 Prozent.

Glauben, dass andere Muslime zögern würden zu Polizei zu gehen, „wegen etwas, das sie sehen und ihnen verdächtig erscheint“: 41 Prozent.

Würden die Polizei informieren, wenn sie glauben, dass sie etwas über die mögliche Planung eines Terroranschlags wissen: 73 Prozent. (In diesem Fall stellt der „Daily Telegraph“ nicht den negativen Prozentsatz zur Verfügung.)
Mehr

Advertisements